Das ist Annas Herzfehler

 

Vorhofseptumdefekt vom Sekundumtyp, auch ASD II genannt. Das Loch liegt in der Mitte und je nach Größe fließt wegen des Druckunterschiedes in den Herzkammern eine mehr oder weniger große Blutmenge von links nach rechts, also wieder in den Lungenkreislauf. Dieser Defekt kann in vielen Fällen durch das Einsetzen eines Verschlusssystems mit dem Herzkatheter verschlossen werden: ein 'Doppelschirmchen' oder ein selbstzentrierendes Metallgerüst aus Nitinol (Amplatzer-System) wird durch den Katheter in das Loch eingeführt und dort entfaltet. Nach Überwachsen mit Herzinnenhaut (Endokard) ist das Loch dauerhaft verschlossen. Voraussetzung dafür ist, dass das Loch nicht zu groß ist, mittig liegt und glatte Ränder hat. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, muss das Loch chirurgisch verschlossen werden.

Eine Endokarditisprophylaxe wird beim ASD II nicht empfohlen. Eine pulmonale Hypertonie (Lungenhochdruck) durch den Shunt ist in den ersten Lebensjahrzehnten nicht zu erwarten, da der Druckunterschied in den Vorhöfen nicht sehr bedeutsam ist. Dieser Herzfehler wird manchmal auch erst im Jugendlichen- oder fortgeschrittenen Erwachsenenalter diagnostiziert. Es hat sich gezeigt, dass die Patienten ab einer gewissen Shuntgröße mit zunehmendem Alter oft bedeutsame Beschwerden bekommen. Deshalb werden bedeutsame ASD II heute meist verschlossen, auch wenn die Patienten sich wohl fühlen.

ein Bild

 

Ultraschalldarstellung eines ASD II. Die Herzspitze befindet sich im Bild rechts, die Vorhöfe sind als schwarze rundliche Gebilde links erkennbar. Der Defekt stellt sich als Unterbrechung der weißen Linie zwischen den Vorhöfen dar. Der unten gelegene rechte Vorhof ist ebenso vergrößert wie die Pulmonalvenen, die in den oberen linken Vorhof ziehen.

Quelle: Wikipedia
 

Unsere kleine hat einen relativ großen ASD2 gehabt der bereits per OP verschlossen wurde.Jetzt hat sie noch zwei kleine Rest defekte.

Eine undichte Trikuspidalklappe.(Das Blut fließt teilweise aus dem rv in den rechten Vorhof zurück)Dies muss man bei ihr beobachten. Zur Zeit bedarf es noch keiner Behandlung.


Eine undichte Pulmonalklappe hat sie auch noch.(Ein teil des Blutes fließt aus der Lungenschlagader zurück in die rechte Kammer)auch die ist noch nicht behandlungsbedürftig und muss nur beobachtet werden.

 

 
 
 

 
Aktuell
 
Am Montag den 19.11.2007, also 2 Jahre nach Anna-Lenas Operation waren wir mal wieder beim Kardiologen zur Kontrolle.
Anna-Lenas Herzchen ist bis auf eine kleine Undichtigkeit an den Herzklappen, welche aber nicht relevant ist, komplett gesund.
Hurra, nun hat das bangen endlich ein Ende.
Werbung
 
"
 
Sie sind der 940611 Besucher insgesamt
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
annasherzop.de